1. Wann wurde Virtual Reality erstmals in der Architekturvisualisierung eingesetzt?

Die Verwendung von Virtual Reality (VR) in der Architekturvisualisierung begann vor mehreren Jahrzehnten, als die Technologie noch in den Kinderschuhen steckte. Die ersten Versuche, virtuelle Welten zu schaffen und diese für architektonische Zwecke zu nutzen, wurden bereits in den 1960er Jahren unternommen.

Ein Pionier auf diesem Gebiet war Ivan Sutherland, ein Computerwissenschaftler und Ingenieur, der als einer der Väter der Computergrafik gilt. In den späten 1960er Jahren entwickelte er das „Ultimate Display“, das als eines der ersten VR-Systeme angesehen wird. Obwohl es sich damals noch um eine sehr rudimentäre Version handelte, legte es den Grundstein für die Entwicklung von VR in der Architekturvisualisierung.

Im Laufe der Jahre hat sich die Technologie weiterentwickelt und ist immer zugänglicher geworden. Heutzutage können Architekten und Designer mithilfe von VR brillante und realistische Visualisierungen erstellen, die es ihren Kunden ermöglichen, ihre zukünftigen Räume virtuell zu erkunden.

2. Wie hat Virtual Reality den architektonischen Gestaltungsprozess verbessert?

Virtual Reality hat den architektonischen Gestaltungsprozess revolutioniert und bietet Architekten neue Möglichkeiten zur Verbesserung ihrer Entwürfe. Durch die Verwendung von VR können sie ihre Ideen dreidimensional visualisieren und in einem immersiven Umfeld erleben.

Ein großer Vorteil von VR ist die Möglichkeit, das Raumgefühl zu erleben, noch bevor ein Gebäude tatsächlich gebaut wird. Architekten können ihre Entwürfe in einer virtuellen Umgebung erkunden und so Designfehler oder Probleme frühzeitig erkennen. Dies ermöglicht es ihnen, Anpassungen vorzunehmen und sicherzustellen, dass das endgültige Gebäude den Anforderungen und Erwartungen der Kunden entspricht.

Darüber hinaus verbessert VR auch die Kommunikation zwischen Architekten und ihren Kunden. Indem sie ihnen eine immersive Erfahrung bieten, können Architekten ihre Ideen besser vermitteln und Kunden besser verstehen, was sie von ihrem zukünftigen Raum erwarten. Dies führt zu einer effektiveren Zusammenarbeit und letztendlich zu besseren architektonischen Lösungen.

3. Welche Vorteile bietet die Verwendung von Virtual Reality für Kunden in der Architekturvisualisierung?

Die Verwendung von Virtual Reality (VR) in der Architekturvisualisierung bietet Kunden zahlreiche Vorteile. Einer der größten Vorteile ist die Möglichkeit, ihren zukünftigen Raum vor dem Bau virtuell zu erkunden.

Durch VR können Kunden in ihre potenziellen Räume eintauchen und diese aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Sie können durch die Räume gehen, sich umsehen und sogar Möbel oder Dekorationen ändern, um verschiedene Optionen auszuprobieren. Dies gibt ihnen ein realistisches Gefühl dafür, wie ihr zukünftiger Raum aussehen wird und ermöglicht es ihnen, fundierte Entscheidungen zu treffen.

Ein weiterer Vorteil von VR ist die Möglichkeit, Änderungen oder Anpassungen vorzunehmen, bevor der Bau beginnt. Kunden können ihre Wünsche und Vorstellungen in Echtzeit mit dem Architekten besprechen und sehen, wie sich diese Änderungen auf den Raum auswirken würden. Dies ermöglicht es ihnen, aktiv am Gestaltungsprozess teilzunehmen und sicherzustellen, dass das endgültige Ergebnis ihren Erwartungen entspricht.

4. Kann Virtual Reality Architekten helfen, Designfehler vor Baubeginn zu erkennen?

Absolut! Die Verwendung von Virtual Reality (VR) in der Architekturvisualisierung kann Architekten dabei helfen, Designfehler frühzeitig zu erkennen und zu beheben. Durch die Erstellung einer virtuellen Umgebung können Architekten ihren Entwurf realitätsnah erleben und potenzielle Probleme identifizieren, bevor das Gebäude gebaut wird.

Siehe auch  Revolutionäre Möglichkeiten: Augmented Reality (AR) und Spatial Computing im Fokus!

Indem sie ihre Entwürfe in VR betrachten, können Architekten die Proportionen des Raums besser einschätzen und sicherstellen, dass alles harmonisch wirkt. Sie können auch verschiedene Materialien und Farben testen, um den gewünschten ästhetischen Effekt zu erzielen.

Darüber hinaus ermöglicht VR auch die Überprüfung der Funktionalität eines Raums. Architekten können simulieren, wie Menschen den Raum nutzen würden, und so potenzielle Probleme im Bereich der Zugänglichkeit oder der Raumausnutzung erkennen.

Insgesamt bietet VR Architekten eine wertvolle Möglichkeit, ihre Entwürfe zu überprüfen und sicherzustellen, dass sie den Anforderungen ihrer Kunden entsprechen.

5. Wie verbessert Virtual Reality die Präsentation von architektonischen Entwürfen für Kunden?

Virtual Reality (VR) hat die Art und Weise verändert, wie architektonische Entwürfe präsentiert werden. Statt statischer 2D-Renderings oder physischer Modelle können Architekten ihren Kunden nun immersive VR-Erlebnisse bieten.

Durch VR können Kunden in ihre zukünftigen Räume eintauchen und diese aus erster Hand erleben. Sie können durch die Räume gehen, Details betrachten und das Raumgefühl vollständig erfassen. Dies ermöglicht es ihnen, sich ein viel besseres Bild davon zu machen, wie der Raum in der Realität aussehen wird.

Darüber hinaus bietet VR auch die Möglichkeit, verschiedene Optionen auszuprobieren. Kunden können verschiedene Materialien testen oder sogar unterschiedliche Layouts für den Raum erkunden. Dies gibt ihnen mehr Kontrolle über ihr Design und ermöglicht es ihnen, fundierte Entscheidungen zu treffen.

Die Präsentation von architektonischen Entwürfen mit Hilfe von VR ist nicht nur beeindruckend, sondern auch effektiv. Durch die immersiven Erfahrungen können Architekten ihre Ideen besser vermitteln und Kunden besser verstehen, was sie von ihrem zukünftigen Raum erwarten. Dies führt zu einer verbesserten Kommunikation und letztendlich zu besseren architektonischen Lösungen.

6. Welche Software oder Tools werden häufig zur Erstellung von Virtual-Reality-Erlebnissen in der Architekturvisualisierung verwendet?

Bei der Erstellung von Virtual-Reality-Erlebnissen in der Architekturvisualisierung werden verschiedene Software und Tools eingesetzt. Hier sind einige der am häufigsten verwendeten:

1. 3D-Modellierungssoftware:

Um virtuelle Räume zu erstellen, verwenden Architekten oft 3D-Modellierungssoftware wie Autodesk Revit, SketchUp oder Rhino. Diese Programme ermöglichen es den Benutzern, detaillierte 3D-Modelle von Gebäuden oder Innenräumen zu erstellen.

2. VR-Softwareplattformen:

Es gibt auch spezialisierte VR-Softwareplattformen wie Unreal Engine oder Unity, die es den Architekten ermöglichen, ihre 3D-Modelle in VR-Erlebnisse umzuwandeln. Diese Plattformen bieten Werkzeuge und Funktionen zur Erstellung von interaktiven Umgebungen und zur Integration von realistischer Beleuchtung, Texturen und Animationen.

3. VR-Hardware:

Zur Erfahrung von VR nutzen Architekten oft spezielle Hardware wie VR-Headsets (z.B. Oculus Rift oder HTC Vive) und Handcontroller. Diese Geräte ermöglichen es den Benutzern, sich in den virtuellen Räumen frei zu bewegen und mit ihnen zu interagieren.

Die Auswahl der Software und Tools hängt von den individuellen Vorlieben und Anforderungen der Architekten ab. Einige bevorzugen möglicherweise eine bestimmte 3D-Modellierungssoftware, während andere lieber mit einer bestimmten VR-Plattform arbeiten.

7. Gab es bemerkenswerte architektonische Projekte, die intensiv auf Virtual Reality in ihrem Visualisierungsprozess zurückgegriffen haben?

Ja, es gab mehrere bemerkenswerte architektonische Projekte, bei denen intensiv auf Virtual Reality (VR) in ihrem Visualisierungsprozess zurückgegriffen wurde. Hier sind einige Beispiele:

1. The Walk: World Trade Center Oculus

Das World Trade Center Oculus in New York City ist ein beeindruckendes architektonisches Meisterwerk. Während des Entwurfsprozesses nutzte das Architekturbüro SOM intensiv VR, um den Raum zu visualisieren und potenzielle Designprobleme zu identifizieren. Dies ermöglichte es ihnen, das endgültige Design zu verfeinern und sicherzustellen, dass es den hohen Standards des Projekts entspricht.

2. The Louvre Abu Dhabi

Auch beim Bau des Louvre Abu Dhabi spielte VR eine wichtige Rolle. Das Architekturbüro Ateliers Jean Nouvel verwendete VR, um die verschiedenen Galerien und Ausstellungsräume zu visualisieren und sicherzustellen, dass die Beleuchtung und die Proportionen perfekt waren. Dies ermöglichte es ihnen, ein atemberaubendes Museum zu schaffen, das sowohl funktional als auch ästhetisch ansprechend ist.

3. The Edge

Das Bürogebäude „The Edge“ in Amsterdam gilt als eines der nachhaltigsten Gebäude der Welt. Während des Entwurfsprozesses nutzte das Architekturbüro PLP Architecture VR, um den Energieverbrauch des Gebäudes zu simulieren und optimale Lösungen für Energieeffizienz zu finden. Dies führte letztendlich zu einem innovativen und ökologisch verantwortlichen Design.

Diese Projekte sind nur einige Beispiele für die vielfältigen Möglichkeiten, die VR in der architektonischen Visualisierung bietet. Sie zeigen, wie Architekten diese Technologie nutzen können, um ihre Entwürfe zu verbessern und beeindruckende Bauwerke zu schaffen.

8. Wie beeinflusst Virtual Reality die Zusammenarbeit zwischen Architekten und anderen Stakeholdern im Designprozess?

Virtual Reality (VR) hat einen großen Einfluss auf die Zusammenarbeit zwischen Architekten und anderen Stakeholdern im Designprozess. Durch die Verwendung von VR können alle Beteiligten eine gemeinsame virtuelle Umgebung erleben und so besser kommunizieren und zusammenarbeiten.

Eine der Hauptvorteile von VR ist die Möglichkeit, räumliche Vorstellungen effektiver zu vermitteln. Architekten können ihre Entwürfe in VR präsentieren und anderen Stakeholdern die Möglichkeit geben, den Raum aus erster Hand zu erleben. Dies ermöglicht es allen Beteiligten, ein gemeinsames Verständnis für den Raum zu entwickeln und potenzielle Probleme oder Verbesserungen frühzeitig zu identifizieren.

Siehe auch  Nutze die Kraft der Nutzer: UGC für Umwelt- und Nachhaltigkeitsinitiativen

Darüber hinaus ermöglicht VR auch eine bessere Einbindung der Kunden oder Nutzer. Indem sie ihnen die Möglichkeit geben, ihren zukünftigen Raum virtuell zu erkunden, können Architekten wertvolles Feedback erhalten und sicherstellen, dass das endgültige Design ihren Bedürfnissen entspricht.

Insgesamt fördert VR die Zusammenarbeit und den Austausch von Ideen zwischen Architekten und anderen Stakeholdern im Designprozess. Es schafft eine gemeinsame Sprache und ermöglicht es allen Beteiligten, aktiv am Gestaltungsprozess teilzunehmen.

9. Gibt es Einschränkungen oder Herausforderungen bei der Verwendung von Virtual Reality in der Architekturvisualisierung?

Obwohl Virtual Reality (VR) viele Vorteile für die Architekturvisualisierung bietet, gibt es auch einige Einschränkungen und Herausforderungen bei ihrer Verwendung:

Eins

10. Kann Virtual Reality genutzt werden, um reale Bedingungen wie Beleuchtung und Akustik während der Designphase zu simulieren?

Simulieren von Beleuchtung und Akustik

Ja, Virtual Reality kann verwendet werden, um reale Bedingungen wie Beleuchtung und Akustik während der Designphase zu simulieren. Mit Hilfe von VR-Technologie können Architekten und Designer virtuelle Umgebungen erstellen, die realistische Lichtverhältnisse und akustische Eigenschaften widerspiegeln. Durch die Simulation dieser Faktoren können sie besser verstehen, wie sich das endgültige Gebäude verhalten wird und mögliche Probleme frühzeitig erkennen.

Vorteile der Simulation

Die Möglichkeit, Beleuchtung und Akustik in Virtual Reality zu simulieren, bietet viele Vorteile. Zum einen ermöglicht es den Architekten, verschiedene Beleuchtungs- und Klangkonzepte auszuprobieren, bevor sie sich für eine endgültige Lösung entscheiden. Sie können verschiedene Lichtquellen platzieren oder unterschiedliche Materialien verwenden, um den Klang in einem Raum zu beeinflussen. Dadurch können sie sicherstellen, dass das Gebäude optimal beleuchtet ist und eine angenehme akustische Umgebung bietet.

Einschränkungen der Technologie

Natürlich gibt es auch Einschränkungen bei der Nutzung von Virtual Reality zur Simulation von Beleuchtung und Akustik. Die Genauigkeit der Simulation hängt von der Qualität der VR-Hardware ab. Darüber hinaus müssen die Architekten über Kenntnisse in der virtuellen Umgebungserstellung verfügen, um realistische Bedingungen zu schaffen. Dennoch bietet Virtual Reality eine viel realistischere Möglichkeit, Beleuchtung und Akustik zu simulieren, als herkömmliche Methoden wie 2D-Renderings oder physische Modelle.

11. Gibt es ethische Überlegungen bei der Verwendung von Virtual Reality für die Architekturvisualisierung, wie Datenschutz oder Datensicherheit?

Ethische Überlegungen

Ja, bei der Verwendung von Virtual Reality für die Architekturvisualisierung gibt es ethische Überlegungen, insbesondere in Bezug auf Datenschutz und Datensicherheit. Da VR-Technologie oft mit Sensoren ausgestattet ist, die Bewegungen und Handlungen des Benutzers erfassen können, besteht das Risiko einer unbefugten Erfassung persönlicher Daten.

Datenschutz

Um den Datenschutz zu gewährleisten, ist es wichtig, dass Unternehmen und Entwickler von VR-Anwendungen transparent sind und klare Richtlinien zum Umgang mit Benutzerdaten haben. Benutzer sollten darüber informiert werden, welche Daten erfasst werden und wie sie verwendet werden. Es sollte auch möglich sein, die Zustimmung zur Erfassung bestimmter Daten zu verweigern.

Datensicherheit

Darüber hinaus müssen Maßnahmen ergriffen werden, um die Datensicherheit zu gewährleisten. Dies beinhaltet den Schutz vor unbefugtem Zugriff auf gespeicherte Daten sowie die Verschlüsselung während der Übertragung. Unternehmen sollten auch regelmäßig ihre Sicherheitsvorkehrungen überprüfen und aktualisieren, um sicherzustellen, dass sie den neuesten Standards entsprechen.

12. Wie haben sich die Kosten für die Implementierung von Virtual-Reality-Technologie in der Architekturvisualisierung im Laufe der Zeit verändert?

Kostenentwicklung

Die Kosten für die Implementierung von Virtual-Reality-Technologie in der Architekturvisualisierung haben sich im Laufe der Zeit deutlich verändert. Früher waren VR-Geräte teuer und nur wenige Unternehmen konnten es sich leisten, sie zu nutzen. Die Kosten für Hardware und Software waren hoch, was die Verbreitung von VR in der Architekturbranche begrenzte.

Preissenkungen

In den letzten Jahren sind jedoch die Kosten für VR-Technologie erheblich gesunken. Dies ist auf technologische Fortschritte sowie auf eine größere Nachfrage nach VR-Anwendungen zurückzuführen. Heutzutage sind VR-Headsets erschwinglicher geworden und es gibt eine Vielzahl von Optionen zur Auswahl. Darüber hinaus sind auch Softwarelösungen zur Erstellung von virtuellen Umgebungen günstiger geworden.

Zukünftige Entwicklung

Es wird erwartet, dass sich die Kosten für die Implementierung von Virtual-Reality-Technologie weiterhin verringern werden, da die Technologie immer zugänglicher wird. Dies wird dazu beitragen, dass mehr Architekten und Designer VR in ihren Arbeitsprozessen integrieren können. Gleichzeitig werden auch neue Funktionen und Verbesserungen erwartet, die den Wert der VR-Technologie in der Architekturvisualisierung weiter steigern.

Zukünftige Entwicklungen

Die Verwendung von Virtual Reality für die architektonische Visualisierung wird voraussichtlich viele zukünftige Entwicklungen und Trends erleben. Hier sind einige davon:

Verbesserte Grafikqualität

Mit dem Fortschreiten der Technologie wird die Grafikqualität von VR-Anwendungen weiter verbessert. Dies bedeutet, dass virtuelle Umgebungen noch realistischer und detailreicher dargestellt werden können, was zu einer noch besseren Immersion führt.

Erweiterte Interaktionsmöglichkeiten

Zukünftige VR-Systeme werden voraussichtlich erweiterte Interaktionsmöglichkeiten bieten. Dies kann beispielsweise die Möglichkeit umfassen, Objekte in der virtuellen Umgebung zu manipulieren oder mit anderen Benutzern in Echtzeit zusammenzuarbeiten.

Integration mit anderen Technologien

Virtual Reality wird voraussichtlich verstärkt mit anderen Technologien integriert werden, wie zum Beispiel Augmented Reality (AR) oder Künstliche Intelligenz (KI). Dies ermöglicht eine noch umfassendere und vielseitigere Nutzung von VR in der Architekturvisualisierung.

14. Kann Virtual Reality genutzt werden, um immersive Rundgänge durch architektonische Entwürfe zu erstellen, bevor sie gebaut werden?

Immersive Rundgänge

Ja, Virtual Reality kann genutzt werden, um immersive Rundgänge durch architektonische Entwürfe zu erstellen, bevor sie gebaut werden. Mit VR-Technologie können Architekten und Designer virtuelle Modelle ihrer Gebäude erstellen und diese in einer immersiven Umgebung erkunden.

Vorteile von immersiven Rundgängen

Immersive Rundgänge bieten viele Vorteile. Sie ermöglichen es den Benutzern, das Gebäude aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und einen realistischen Eindruck von der Größe und dem Raumgefühl zu bekommen. Dadurch können potenzielle Probleme oder Verbesserungsmöglichkeiten frühzeitig erkannt werden.

Einsatzmöglichkeiten

Immersive Rundgänge können für verschiedene Zwecke eingesetzt werden. Zum Beispiel können sie bei der Präsentation von Entwürfen an Kunden oder Investoren helfen, indem sie ihnen eine realistische Vorstellung davon vermitteln, wie das endgültige Gebäude aussehen wird. Sie können auch als Hilfsmittel für interne Designüberprüfungen dienen und die Zusammenarbeit zwischen Architekten und anderen Beteiligten verbessern.

15. Wie vergleicht sich Virtual Reality mit traditionellen Methoden der Architekturvisualisierung wie physischen Modellen oder 2D-Renderings?

Vergleich mit traditionellen Methoden

Virtual Reality unterscheidet sich deutlich von traditionellen Methoden der Architekturvisualisierung wie physischen Modellen oder 2D-Renderings. Hier sind einige Unterschiede:

Realismus und Immersion

Virtual Reality bietet ein viel realistischeres und immersiveres Erlebnis als physische Modelle oder 2D-Renderings. Benutzer können sich in virtuellen Umgebungen bewegen und diese aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten, was zu einem besseren Verständnis des endgültigen Gebäudes führt.

Interaktivität

Im Gegensatz zu physischen Modellen oder 2D-Renderings ermöglicht Virtual Reality eine interaktive Erfahrung. Benutzer können mit Objekten in der virtuellen Umgebung interagieren, sie manipulieren oder verschiedene Optionen ausprobieren. Dadurch wird die Möglichkeit zur Exploration und zum Experimentieren erheblich erweitert.

Kosten und Zeit

Die Erstellung von physischen Modellen kann teuer und zeitaufwändig sein, während 2D-Renderings oft nicht genug räumliches Verständnis vermitteln können. Virtual Reality kann sowohl Kosten als auch Zeit sparen, da virtuelle Modelle schnell erstellt und geändert werden können.

Einschränkungen

Virtual Reality hat jedoch auch Einschränkungen im Vergleich zu traditionellen Methoden. Die Qualität der VR-Erfahrung hängt von der verwendeten Hardware ab, und es erfordert spezielle Kenntnisse, um virtuelle Umgebungen zu erstellen. Darüber hinaus ist die Zusammenarbeit mit anderen Beteiligten möglicherweise schwieriger, wenn nicht alle über VR-Geräte verfügen.

Fazit: Virtual Reality (VR) bietet eine faszinierende Möglichkeit, Architekturvisualisierungen zu erleben. Mit VR-Technologie können Sie in die virtuelle Welt eintauchen und Gebäudeprojekte auf eine realistische Weise erkunden. Es ist eine innovative Methode, um Räume zu planen und Designentscheidungen zu treffen.

Wenn Sie mehr über VR in der Architektur erfahren möchten, besuchen Sie unseren Blog! Dort finden Sie spannende Artikel, Tipps und Tricks rund um dieses aufregende Thema. Wir freuen uns darauf, Ihnen dabei zu helfen, die Möglichkeiten von VR in der Architektur voll auszuschöpfen. Schauen Sie vorbei und tauchen Sie ein in die Zukunft des Bauens!

VR in Architecture Visualization

Wie wird Virtual Reality in der Architektur verwendet?

Architekten können virtuelle Realität (VR) verwenden, um ein erstes Verständnis von Gebäuden zu gewinnen, bevor sie gebaut werden. Laut einer im Jahr 2017 durchgeführten Umfrage nutzten 70% der Befragten VR und verwandte Technologien für Planungszwecke. Die Implementierung der VR-Technologie hat das Potenzial, die Zeit, die in Meetings und Präsentationen mit Kunden verbracht wird, zu reduzieren.

Was ist VR-Architektur?

Eine virtuelle Realitätsarchitekturpräsentation bietet eine vollständige 360-Grad-Ansicht, die es Ihnen ermöglicht, den Raum, das Design und die Skalierung eines Projekts vollständig zu verstehen. Enscape, gegründet im Jahr 2013, hat sich zum Ziel gesetzt, virtuelle Realitätserlebnisse in Zukunft für alle architektonischen Projekte verfügbar zu machen.

VR in Architecture Visualization 1

Was sind die Vorteile von VR in der Architektur?

Die Verwendung von VR und AR in der Architekturplanung bietet zahlreiche Vorteile. Architekten können diese Technologien verwenden, um ihre Entwürfe in Echtzeit anzusehen und Änderungen vorzunehmen, potenzielle Probleme zu erkennen und zu beheben, bevor der Bau beginnt, sowie mit Beteiligten an verschiedenen Standorten und mit unterschiedlichen Geräten zusammenzuarbeiten. Dies kann die Effizienz und Effektivität des Planungsprozesses erheblich verbessern.

Was ist die Anwendung von VR in Ingenieurwesen und Architektur?

Im Bereich des Ingenieurwesens wird VR-Technologie von Ingenieuren genutzt, um eine virtuelle Umgebung mithilfe spezialisierter Software und Hardware wie VR-Headsets zu erstellen. Dies ermöglicht es den Ingenieuren, verschiedene Aktivitäten durchzuführen, darunter Planung, Design und Experimente je nach ihrem jeweiligen Fachgebiet.

Kann Augmented Reality in der Architektur verwendet werden?

AR in der Architektur revolutioniert den Design- und Bauprozess, indem detaillierte 3D-Modelle mit realen Standorten integriert werden und eine nahtlose Zusammenarbeit zwischen Teams ermöglichen. Augmented Reality (AR) hat das Potenzial, die Art und Weise zu verändern, wie Menschen arbeiten, lernen, einkaufen, spielen und mit ihrer Umgebung interagieren.

Was ist der Unterschied zwischen BIM und VR?

VR kann für Schulungszwecke verwendet werden, wie zum Beispiel Sicherheitstraining oder Gerätetraining. Es kann auch für die vorherige Bauplanung genutzt werden, um Geländebedingungen zu überprüfen oder Layouts zu entwerfen. Im Gegensatz dazu hat BIM Koordinationszwecken geholfen, wie zum Beispiel der Koordination zwischen verschiedenen Gewerken. 8. Juli 2022