Die Rolle von MR (Mixed Reality) im Ferntraining und in der Simulation

MR (Mixed Reality) ist eine aufregende Technologie, die das Potenzial hat, das Ferntraining und die Simulation zu revolutionieren. Durch die Kombination von virtueller Realität (VR) und erweiterter Realität (AR) ermöglicht MR den Trainern, interaktive und realistische Schulungsumgebungen zu schaffen. Mit MR können Trainees in virtuelle Welten eintauchen und praktische Erfahrungen sammeln, ohne physisch anwesend zu sein.

Mit MR können Trainer komplexe Szenarien simulieren, in denen Trainees ihre Fähigkeiten testen und verbessern können. Zum Beispiel könnten Ärzte komplexe medizinische Eingriffe üben oder Piloten Flugsimulationen durchführen. MR bietet auch die Möglichkeit, gefährliche oder teure Umgebungen nachzubilden, wie beispielsweise Offshore-Ölplattformen oder Weltraummissionen.

Vorteile von MR im Ferntraining:

  • Ermöglicht praxisnahe Erfahrungen ohne physische Anwesenheit
  • Bietet eine sichere Umgebung für das Üben gefährlicher Szenarien
  • Ermöglicht interaktive Zusammenarbeit zwischen Trainern und Trainees
  • Verbessert das Engagement und die Aufmerksamkeit der Trainees
  • Ermöglicht schnelles Feedback und Korrekturen während des Trainingsprozesses

Beispiel aus der Medizinbranche:

Stellen Sie sich vor, Sie sind ein angehender Chirurg und müssen eine komplizierte Operation durchführen. Anstatt direkt am Patienten zu üben, können Sie mit MR-Technologie eine realistische Operationssimulation erstellen. Sie setzen die MR-Brille auf und befinden sich in einem virtuellen Operationssaal. Sie sehen den Patienten auf dem Operationstisch, die medizinischen Instrumente liegen bereit und Ihr Mentor steht neben Ihnen.

Sie können die Instrumente greifen, sie richtig verwenden und den Eingriff Schritt für Schritt durchführen. Während des gesamten Prozesses gibt Ihnen Ihr Mentor Feedback und korrigiert Ihre Technik. Nach Abschluss der Simulation können Sie das Training wiederholen oder andere Szenarien ausprobieren, um Ihre Fähigkeiten weiter zu verbessern.

Wie verbessert die MR-Technologie die Effektivität von Fernschulungsprogrammen?

MR-Technologie bietet zahlreiche Vorteile für Fernschulungsprogramme. Indem sie Trainees in interaktive virtuelle Umgebungen versetzt, ermöglicht sie ein praxisnahes Lernen ohne physische Anwesenheit am Schulungsort. Dies fördert das Engagement der Trainees und erhöht ihre Aufmerksamkeit während des Trainingsprozesses.

Durch die Möglichkeit der Live-Zusammenarbeit zwischen Trainern und Trainees können Fragen sofort beantwortet werden und Korrekturen in Echtzeit vorgenommen werden. Dies ermöglicht eine effektive Kommunikation und einen schnellen Lernfortschritt.

Vorteile von MR im Fernschulungsprogramm:

  • Praxisnahes Lernen ohne physische Anwesenheit
  • Höheres Engagement und Aufmerksamkeit der Trainees
  • Möglichkeit der Live-Zusammenarbeit mit Trainern
  • Schnelles Feedback und Korrekturen in Echtzeit
  • Ermöglicht die Wiederholung von Szenarien zur Verbesserung der Fähigkeiten

Beispiel aus der Sicherheitsbranche:

Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten in einem Unternehmen, das gefährliche Chemikalien herstellt. Als Teil des Sicherheitstrainings müssen alle Mitarbeiter lernen, wie sie im Notfall richtig reagieren. Anstatt ein langweiliges Handbuch zu lesen oder an einer langweiligen Präsentation teilzunehmen, können die Mitarbeiter mit MR-Technologie eine virtuelle Fabrik betreten.

In dieser virtuellen Umgebung werden verschiedene Notfallszenarien simuliert, wie beispielsweise ein Leck in einem Chemikalienbehälter oder ein Feuer. Die Mitarbeiter müssen die richtigen Schritte unternehmen, um den Notfall zu bewältigen und sich selbst und andere zu schützen. Durch das immersive Erlebnis bleiben die Schulungsinhalte besser im Gedächtnis und die Mitarbeiter sind besser auf den Ernstfall vorbereitet.

Beispiele für Branchen, die MR für Ferntraining und Simulation nutzen

In verschiedenen Branchen wird Mixed Reality (MR) für das Ferntraining und die Simulation eingesetzt. Eine solche Branche ist beispielsweise die Luftfahrtindustrie. Piloten können mithilfe von MR-Technologie realitätsnahe Flugsimulationen durchführen, um ihre Fähigkeiten zu verbessern und neue Szenarien zu üben. Auch im Gesundheitswesen wird MR genutzt, um Ärzte und medizinisches Personal in der Durchführung komplexer chirurgischer Eingriffe zu schulen. Durch diese virtuellen Trainingsprogramme können sie ihre Fertigkeiten verfeinern und sich auf seltene oder schwierige Situationen vorbereiten.

Siehe auch  Revolutionäre MR-Technologie für virtuelle Events und Konferenzen - Erleben Sie eine neue Dimension der Teilnahme!

Ein weiteres Beispiel ist die Industrie, insbesondere die Produktion und Wartung von Maschinen. Mit Hilfe von MR können Techniker ferngesteuerte Schulungen durchführen, bei denen sie virtuell an Maschinen arbeiten und Reparaturen durchführen können. Dies ermöglicht es ihnen, praktische Erfahrungen zu sammeln und bestimmte Abläufe zu erlernen, ohne physisch vor Ort sein zu müssen.

Auch im Bereich des Militärs findet MR-Anwendung im Ferntraining und in der Simulation. Soldaten können sich mit Hilfe von MR-Szenarien auf verschiedene Kampfsituationen vorbereiten und taktische Entscheidungen treffen. Diese virtuellen Trainingsprogramme bieten eine kostengünstige Möglichkeit, Soldaten auf reale Gefahrensituationen vorzubereiten, ohne dass dabei echte Waffen oder Gefahr zum Einsatz kommen.

Wie ermöglicht MR realistische Simulationen für das Ferntraining?

Mit Mixed Reality (MR) können realistische Simulationen für das Ferntraining erstellt werden, indem virtuelle Elemente nahtlos in die reale Umgebung integriert werden. Durch den Einsatz von MR-Brillen oder Headsets können Trainierende ihre physische Umgebung weiterhin wahrnehmen, während gleichzeitig virtuelle Objekte und Informationen eingeblendet werden.

Durch diese Kombination aus Realität und Virtualität wird eine immersive Erfahrung geschaffen, bei der Trainierende interaktiv mit den virtuellen Inhalten interagieren können. Sie können beispielsweise virtuelle Werkzeuge verwenden, um bestimmte Aufgaben zu erledigen oder in einer simulierten Umgebung verschiedene Szenarien durchspielen.

Darüber hinaus ermöglicht MR auch die Einbindung von Echtzeit-Feedback und Anleitungen während des Ferntrainings. Trainer können beispielsweise über ein Mikrofon direkt mit den Trainierenden kommunizieren oder visuelle Hinweise in das Sichtfeld der Trainierenden einblenden. Dies fördert eine effektive Lernumgebung und unterstützt die Trainierenden dabei, ihre Fähigkeiten kontinuierlich zu verbessern.

Vorteile der Verwendung von MR gegenüber traditionellen Methoden für das Ferntraining und die Simulation

Die Verwendung von Mixed Reality (MR) bietet gegenüber traditionellen Methoden für das Ferntraining und die Simulation eine Vielzahl von Vorteilen. Einer dieser Vorteile ist die Möglichkeit zur realitätsnahen Interaktion mit virtuellen Inhalten. Durch den Einsatz von MR-Brillen oder Headsets können Trainierende virtuelle Objekte greifen, manipulieren und mit ihnen interagieren, als wären sie physisch vorhanden. Dies ermöglicht ein praxisnahes Training und eine realistische Simulation von Arbeitsumgebungen.

Ein weiterer Vorteil ist die Flexibilität des Ferntrainings mit MR. Trainierende können von jedem Ort aus auf das Training zugreifen, solange sie über die erforderliche Hardware verfügen. Dadurch entfällt die Notwendigkeit für teure Reisen oder die Bereitstellung spezieller Schulungseinrichtungen. Zudem können Trainierende in ihrem eigenen Tempo lernen und sich auf ihre individuellen Bedürfnisse konzentrieren.

Zusätzlich bietet MR die Möglichkeit zur sofortigen Rückmeldung und Bewertung der Leistung der Trainierenden. Durch Echtzeit-Feedback können Trainer Fehler identifizieren und korrigieren sowie positive Verhaltensweisen verstärken. Dies fördert einen effektiven Lernprozess und ermöglicht es den Trainierenden, ihre Fähigkeiten kontinuierlich zu verbessern.

Können MR für gemeinsame Fernschulungssitzungen verwendet werden? Wie funktioniert es?

Ja, Mixed Reality (MR) kann für gemeinsame Fernschulungssitzungen verwendet werden. Dabei wird eine virtuelle Umgebung geschaffen, in der mehrere Teilnehmer gleichzeitig an einer Schulung teilnehmen können, unabhängig von ihrem tatsächlichen Standort.

Um an einer solchen Sitzung teilzunehmen, benötigen alle Teilnehmer MR-Brillen oder Headsets sowie eine stabile Internetverbindung. Die Teilnehmer können dann ihre virtuellen Avatare in der gemeinsamen Umgebung steuern und miteinander interagieren. Dies ermöglicht es ihnen, sich gegenseitig zu sehen, zu hören und miteinander zu kommunizieren, als wären sie physisch anwesend.

Während der Fernschulungssitzung können die Teilnehmer gemeinsam an Aufgaben arbeiten, virtuelle Szenarien durchspielen oder bestimmte Fertigkeiten trainieren. Trainer können Echtzeit-Feedback geben und Anleitungen bereitstellen, um den Lernprozess zu unterstützen. Durch die gemeinsame Interaktion entsteht eine dynamische Lernumgebung, in der die Teilnehmer voneinander lernen und ihr Wissen und ihre Fähigkeiten weiterentwickeln können.

Einschränkungen oder Herausforderungen bei der Implementierung von MR im Ferntraining und in der Simulation

Die Implementierung von Mixed Reality (MR) im Ferntraining und in der Simulation bringt einige Einschränkungen und Herausforderungen mit sich. Eine dieser Einschränkungen ist die Notwendigkeit spezieller Hardware wie MR-Brillen oder Headsets. Diese Geräte können teuer sein und erfordern möglicherweise regelmäßige Aktualisierungen, um mit den neuesten Technologien Schritt zu halten.

Zudem kann die Einrichtung einer stabilen Internetverbindung eine Herausforderung darstellen, insbesondere wenn mehrere Teilnehmer gleichzeitig an einer Fernschulungssitzung teilnehmen möchten. Eine unzureichende Bandbreite kann zu Verzögerungen oder Unterbrechungen führen und die Qualität des Trainings beeinträchtigen.

Ein weiterer Aspekt ist die Anpassungsfähigkeit von MR-Programmen an verschiedene Branchen oder Aufgaben. Jede Branche hat spezifische Anforderungen und Trainingsziele, die berücksichtigt werden müssen. Die Entwicklung maßgeschneiderter MR-Lösungen kann zeitaufwändig und kostspielig sein.

Siehe auch  Revolutionäre Möglichkeiten: Spatial Computing und standortbasierte Dienste im Fokus

Schließlich stellen Datenschutz und Datensicherheit eine wichtige Herausforderung dar. Bei der Übertragung von Daten während des Ferntrainings müssen geeignete Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden, um den Schutz vertraulicher Informationen zu gewährleisten und Cyberangriffe zu verhindern.

Wie erstellen Trainer interaktive Erfahrungen mit MR für das Ferntraining?

Trainer können interaktive Erfahrungen mit Mixed Reality (MR) für das Ferntraining erstellen, indem sie virtuelle Inhalte in reale Umgebungen integrieren und den Trainierenden ermöglichen, aktiv mit diesen Inhalten zu interagieren.

Eine Möglichkeit besteht darin, virtuelle Werkzeuge oder Objekte bereitzustellen, die Trainierende verwenden können, um bestimmte Aufgaben auszuführen oder Fertigkeiten zu üben. Diese virtuellen Elemente können über MR-Brillen oder Headsets sichtbar gemacht werden und lassen sich mithilfe von Handgesten oder Controllern steuern.

Zusätzlich können Trainer Echtzeit-Feedback geben, indem sie visuelle Hinweise in das Sichtfeld der Trainierenden einblenden. Dies kann beispielsweise durch Hervorhebung bestimmter Bereiche oder durch das Einblenden von Anleitungen oder Tipps erfolgen.

Um eine interaktive Erfahrung zu schaffen, können Trainer auch Kollaborationsmöglichkeiten einbinden. Dies ermöglicht es den Trainierenden, gemeinsam an Aufgaben zu arbeiten und sich gegenseitig zu unterstützen. Durch die Interaktion mit anderen Teilnehmern entsteht eine dynamische Lernumgebung, die das Engagement und die Motivation der Trainierenden fördert.

Welche Fähigkeiten oder Kenntnisse können effektiv durch MR-Simulationen ferngeschult werden?

Durch Mixed Reality (MR)-Simulationen können verschiedene Fähigkeiten und Kenntnisse effektiv ferngeschult werden. Eine dieser Fähigkeiten ist beispielsweise die Hand-Augen-Koordination. Trainierende können virtuelle Objekte greifen, manipulieren und damit interagieren, was ihre motorischen Fähigkeiten verbessert.

Auch komplexe Arbeitsabläufe oder Verfahren können mithilfe von MR-Simulationen erlernt werden. Trainierende können in einer virtuellen Umgebung verschiedene Szenarien durchspielen und dabei lernen, wie sie auf unvorhergesehene Ereignisse reagieren sollen. Dies fördert ihre Problemlösungsfähigkeiten und bereitet sie auf reale Arbeitsumgebungen vor.

Zusätzlich eignen sich MR-Simulationen auch für das Training sozialer Kompetenzen. Trainierende können beispielsweise in einer simulierten Kundenservice-Umgebung lernen, wie sie mit schwierigen Kunden umgehen oder effektive Kommunikationsstrategien anwenden können.

Generell bieten MR-Simulationen eine breite Palette von Lernmöglichkeiten und können an die spezifischen Anforderungen verschiedener Branchen angepasst werden. Von technischen Fertigkeiten bis hin zu Soft Skills – die Einsatzmöglichkeiten von MR im Ferntraining sind vielfältig.

Kosteneinsparungen bei der Nutzung von MR für das Ferntraining und die Simulation

Die Nutzung von Mixed Reality (MR) für das Ferntraining und die Simulation kann erhebliche Kosteneinsparungen ermöglichen. Ein großer Kostenfaktor, der reduziert wird, ist die Reise- und Unterbringungskosten für Trainierende und Trainer. Durch den Einsatz von MR können Schulungen virtuell durchgeführt werden, ohne dass physische Präsenz erforderlich ist.

Zusätzlich entfallen auch Kosten für spezielle Schulungseinrichtungen oder Ausrüstung. Trainierende benötigen lediglich MR-Brillen oder Headsets sowie eine stabile Internetverbindung, um am Ferntraining teilnehmen zu können. Dies macht das Training flexibler und skalierbarer, da keine begrenzte Anzahl von Ressourcen vor Ort vorhanden sein muss.

Darüber hinaus ermöglicht MR auch eine effizientere Nutzung der Trainingszeit. Durch interaktive Erfahrungen und Echtzeit-Feedback können Trainierende ihre Fähigkeiten kontinuierlich verbessern, ohne dass zusätzliche Zeit für Korrekturen oder Wiederholungen aufgewendet werden muss.

Insgesamt bietet die Nutzung von MR für das Ferntraining und die Simulation eine kostengünstige Alternative zu herkömmlichen Schulungsmethoden, ohne dabei Kompromisse bei der Qualität oder Effektivität des Trainings einzugehen.

Können Trainees während ihrer auf MR basierenden Fernschulungssitzungen Echtzeit-Feedback erhalten? Wie wird es bereitgestellt?

Ja, Trainees können während ihrer auf Mixed Reality (MR) basierenden Fernschulungssitzungen Echtzeit-Feedback erhalten. Dies wird durch die Integration von visuellen Hinweisen und Anleitungen in das Sichtfeld der Trainees ermöglicht.

Trainer können beispielsweise bestimmte Bereiche oder Objekte hervorheben, um den Fokus der Trainees auf wichtige Details zu lenken. Sie können auch Texte oder Symbole einblenden, um zusätzliche Informationen oder Anweisungen bereitzustellen.

Zusätzlich kann das Feedback auch über Audio erfolgen. Trainer können über ein Mikrofon direkt mit den Trainees kommunizieren und ihnen Anweisungen geben oder Rückmeldungen zu ihrer Leistung geben.

Durch diese Echtzeit-Feedback-Mechanismen erhalten die Trainees unmittelbare Rückmeldung zu ihren Aktionen und können ihr Verhalten entsprechend anpassen. Dies fördert einen kontinuierlichen Lernprozess und ermöglicht

Gibt es spezifische Hardware- oder Softwareanforderungen, um an auf MR basierenden Fernschulungsprogrammen teilzunehmen?

Ja, um an auf Mixed Reality (MR) basierenden Fernschulungsprogrammen teilzunehmen, benötigst du bestimmte Hardware und Software. Zunächst einmal benötigst du eine MR-fähige Brille, wie beispielsweise die Microsoft HoloLens oder eine vergleichbare VR-Brille. Diese Brillen ermöglichen es dir, virtuelle Inhalte in deine reale Umgebung einzublenden.

Zusätzlich zur Brille benötigst du auch einen leistungsstarken Computer oder ein mobiles Gerät, das die Anforderungen der MR-Anwendungen erfüllt. Die genauen Spezifikationen können je nach Programm variieren, aber im Allgemeinen werden ein schneller Prozessor, ausreichend Arbeitsspeicher und eine gute Grafikkarte empfohlen.

Siehe auch  Revolutionäre MR-Lösungen für die Industrie und Fertigung: Maximieren Sie Effizienz und Produktivität!

Was die Software betrifft, benötigst du spezielle MR-Anwendungen oder Plattformen, um am Fernschulungsprogramm teilnehmen zu können. Diese Programme ermöglichen es dir, virtuelle Umgebungen zu erkunden und interaktiv mit ihnen zu interagieren. Sie bieten oft auch Funktionen für die Kommunikation und Zusammenarbeit mit anderen Teilnehmern.

Hardwareanforderungen

  • MR-fähige Brille (z.B. Microsoft HoloLens)
  • Leistungsstarker Computer oder mobiles Gerät

Softwareanforderungen

  • MR-Anwendungen oder Plattformen
  • Kommunikations- und Kollaborationsfunktionen

Wie gewährleistet die MR-Technologie Datenschutz und Datensicherheit während des Ferntrainings?

Die Gewährleistung von Datenschutz und Datensicherheit ist ein wichtiger Aspekt bei der Nutzung von Mixed Reality (MR) im Ferntraining. Die MR-Technologieanbieter haben verschiedene Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass deine persönlichen Daten geschützt sind.

Zunächst einmal werden deine Daten in der Regel lokal auf deinem Gerät gespeichert und nicht an externe Server übertragen. Dadurch wird das Risiko einer unbefugten Nutzung oder eines Datenlecks verringert. Darüber hinaus verwenden die MR-Anwendungen oft Verschlüsselungstechnologien, um sicherzustellen, dass deine Daten während der Übertragung geschützt sind.

Schutzmaßnahmen für Datenschutz und Datensicherheit

  • Lokale Speicherung der Daten auf dem Gerät
  • Verschlüsselungstechnologien für sichere Datenübertragung

Können Trainees ihre virtuellen Umgebungen oder Szenarien in einem auf MR basierenden Fernschulungsprogramm anpassen? Wenn ja, wie umfangreich ist die Anpassungsfähigkeit?

Ja, in den meisten auf Mixed Reality (MR) basierenden Fernschulungsprogrammen haben Trainees die Möglichkeit, ihre virtuellen Umgebungen oder Szenarien anzupassen. Die Anpassungsfähigkeit kann jedoch je nach Programm variieren.

Einige Programme bieten eine umfangreiche Anpassbarkeit, bei der du deine virtuelle Umgebung nach deinen Wünschen gestalten kannst. Du kannst beispielsweise Objekte platzieren, die Größe und Form von Objekten ändern oder sogar neue Szenarien erstellen. Dadurch wird das Training noch individueller und auf deine Bedürfnisse zugeschnitten.

Anpassungsmöglichkeiten in MR-Fernschulungsprogrammen

  • Gestaltung der virtuellen Umgebung
  • Platzierung und Modifikation von Objekten
  • Erstellung neuer Szenarien

Ausblick auf die zukünftige Verwendung von MR im Ferntraining und in der Simulation

Die Zukunft der Mixed Reality (MR) im Ferntraining und in der Simulation sieht vielversprechend aus. Durch die stetige Weiterentwicklung der Technologie werden immer fortschrittlichere MR-Anwendungen entwickelt, die das Ferntraining noch effektiver machen können.

In Zukunft könnten MR-Fernschulungsprogramme noch realistischere virtuelle Umgebungen bieten, die es den Trainees ermöglichen, komplexe Aufgaben zu üben und sich auf reale Situationen vorzubereiten. Darüber hinaus könnten Fortschritte in der Künstlichen Intelligenz dazu führen, dass virtuelle Charaktere oder Avatare noch interaktiver und realistischer werden.

Zukünftige Entwicklungen in MR-Ferntraining und Simulation

  • Realistischere virtuelle Umgebungen
  • Üben komplexer Aufgaben und Vorbereitung auf reale Situationen
  • Weiterentwicklung von interaktiven virtuellen Charakteren oder Avataren

Fazit: MR für Fernschulungen und Simulationen bietet eine aufregende Möglichkeit, um Schulungen und Simulationen von überall aus durchzuführen. Mit der Verwendung von Mixed Reality-Technologie können Benutzer in eine virtuelle Umgebung eintauchen und interaktiv lernen. Diese innovative Lösung ermöglicht es Unternehmen, Kosten zu sparen und gleichzeitig die Effektivität ihrer Schulungsprogramme zu steigern.

Wenn du mehr über MR für Fernschulungen und Simulationen erfahren möchtest, schau doch mal in unserem Blog vorbei! Dort findest du weitere Informationen, Anwendungsbeispiele und Tipps zur Nutzung dieser spannenden Technologie. Wir freuen uns darauf, dich dort begrüßen zu dürfen!

https://www.researchgate.net/publication/365830327/figure/fig4/AS:11431281103555794@1669727377927/Division-of-digital-information-fields_Q320.jpg

Wofür steht MR in der virtuellen Realität?

Mixed Reality, auch als MR bekannt, ist ein Konzept, das die Verbindung der realen physischen Welt mit digitalen Elementen beinhaltet. In dieser Ansicht können sowohl physische als auch digitale Elemente miteinander interagieren. Im Gegensatz dazu bezieht sich Virtual Reality auf eine vollständig immersive digitale Umgebung.

Was ist MR im Training?

Das Mixed-Reality-Training (MR) kombiniert erweiterte Realität (AR) und virtuelle Realität (VR), um die physische und digitale Welt zu vereinen.

https://www.researchgate.net/profile/Hafiz-Muzzammil/publication/372452890/figure/fig5/AS:11431281175673699@1689845437484/Prostate-biopsy-robot-for-fusion-image-guidance-proposed-by-A-Pisla-et-al-101-102_Q320.jpg

Wofür steht MR in der immersiven Technologie?

Mixed Reality (MR) bezieht sich auf die Integration von Virtual-Reality-Inhalten (VR) mit Echtzeitfilmsequenzen in Videos. Dies wird erreicht, indem die Person in VR mithilfe der Green-Screen-Technologie aufgenommen und die Position der realen Kamera mit der virtuellen Kamera ausgerichtet wird.

Was ist der Unterschied zwischen MR und Metaverse?

MR (Mixed Reality) umfasst die Integration virtueller Objekte in die reale Welt und schafft einzigartige Erfahrungen. XR (Extended Reality) beinhaltet MR und andere verwandte Technologien, und das Metaverse bezieht sich auf das gesamte Ökosystem rund um XR.

Ist MR eine Kombination aus AR und VR?

Mixed Reality vereint Elemente der Augmented Reality und Virtual Reality und ermöglicht es, computererzeugte Grafiken nahtlos in die reale Welt zu integrieren. Diese Technologie legt nicht nur digitale Elemente auf Ihre Sicht, sondern ermöglicht es Ihnen auch, mit virtuellen Objekten in Ihrer physischen Umgebung zu interagieren und sie zu verankern.

Was ist „Mr“ in Spielen?

Eine Mixed-Reality-Erfahrung kombiniert die reale Welt mit digitalem Inhalt und ermöglicht eine nahtlose Interaktion und Koexistenz beider Umgebungen.